rebeccaxenia

South Africa 2013
 

Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Kenianisches Essen/ Kenyan Food

Wir hatten das Glück, dass eine kenianische Freundin sich bereit erklärt hat für uns zu kochen!

Das Essen war unglaublich lecker und 1A gewürzt. Danach wurden uns dann noch ein paar traditionelle afrikanische Tänze beigebracht... was bei uns eher weniger gut ausgesehen hat. Aber wir hatten auf alle Fälle unseren Spaß

----------------------------------------------------------------------------

Luckily one of our friends was willing to cook some kenyan food for us! It was super delicious and seasoned extremely well. After eating some friends tried teaching us some traditional african dances... which didn´t work out too good, but it was a lot of fun

 

Rebecca


10.8.13 22:34, kommentieren

Flohmarkt / Flea market

Jeden Samstag findet bei uns in der Nähe (40 Minuten Fußweg) ein Flohmarkt statt; allerdings gibt es hauptsächlich Essen zu kaufen.

Es gibt eine Vielzahl von Ständen die Essen aus unterschiedlichsten Nationen anbieten... man kann grundsätzlich alles kosten bevor man es kauft. Ihr könnt euch also vorstellen wie vollgegessen wir alle waren.

Ich habe mich dann letztendlich für einen vegetarischen koreanischen "Pfannkuchen" entschieden - unglaublich lecker! Da die Dame ausversehen eine andere Kundin vor mir bedient hat und dann ein schlechtes Gewissen hatte, hat sie mir 3 anstatt 1 auf den Teller gepackt. Zum Nachtisch gab es einen Kuchen am Stiel, der mit Schokolade überzogen war und einen Blaubeere-Bananen Shake.

Wir werden wohl noch so einige Samstage auf diesem Markt verbringen :-)

 

Way to the market

 



 

YUMMIIIII

 my corean pancake/ koreanischer Pfannkuchen - tasted a lot better than it looked:


--------------------------------------------------------------------------------

Every Saturday a flea market is taking place close by (40 mintues walking distance); however mostly food is served here.

There is a multitude of booths that offer food of different nations... and you can try everything before actually buying it. So you can imagine how stuffed we all were.

I finally decided to try a corean pancake which was incredibly yummi The lady also gave me 3 instead of 1 pancake because she was feeling bad since she had served another customer first. For dessert I had a pop cake and a blueberry-banana shake.

Looks like we will spend many more saturdays at that market :-)

Rebecca

10.8.13 22:07, kommentieren

Mr and Mrs Africa

must watch:  http://youtu.be/R4uFVcd36kY

must watch:  http://youtu.be/EUwrpbI17t0

Letzte Woche fand eine große Veranstaltung auf dem Campus statt; die Wahl zu "Mr und Mrs Africa".

Das Eröffnungsprogramm war mein absolutes Highlight (siehe Youtube Videos oben). Aber auch das Programm an sich war sehenswert. Zwischen den Modeschauen und "walks" der Kandidaten gab es immer wieder neue Programmgruppen, wie bspw. Tanzaufführungen aber auch Gedichte.

Diese waren allerdings so spannend vorgetragen und mit Musik hinterlegt, dass sie teilweise an einen Rap-song erinnert haben... es war sehr beeindruckend, wie die Poeten mit Worten umgehen konnten. Wenn einem die Punchline gefallen hat, hat man anstatt zu klatschen mit den Fingern geschnipst :-)

Mit dem Ergebnis der Mr&Mrs Wahl war ich leider nicht zufrieden, weil ich andere Kandidaten besser fand :-D aber der Besuch war es trotzdem aufjeden Fall wert. 

 


---------------------------------------------------------------------------

Last week there was a big event on campus, namely the election of "Mr and Mrs Africa".

The opening act was my facorite (see the youtube clips) but also the other program points were worth seing, for example dance performances but also poetries. The way they were presenting their poets was very different, but very nice... they used background music and thus it sometimes sounded almost like a rap. It was fascinating how well they used their words. Whenever you liked the punchline, instead of clapping, you snapped your fingers

I wasn´t that happy with the winners of the beauty contest... I preferred different candidates :D however I enjoyed the evening and thought it was absolutely worth it

 

Rebecca

 

7.8.13 15:16, kommentieren

Fitness Studio / Gym

Gestern habe ich mich im Fitness Studio angemeldet... ich habe für den Rest vom Jahr 34 € gezahlt. Damit könnte ich in Deutschland nichtmal einen Monat gehen.

Es gibt alle Geräte, die man braucht und eine gute Belüftung.

Ab jetzt versuche ich also mind. 4 mal pro Woche zu gehen :-)

Ansonsten achte ich auf eine realtiv gesunde Ernährung hier und verzichte komplett auf Fleisch (da ich nicht weiß wo es herkommt... und man es eigentlich auch nicht braucht).

 

Das Sportzentrum:


Yesterday I signed up for the gym in Pretoria.... I payed 34€ and with that will be able to use the gym for the rest of the year. In Germany I wouldn´t even be able to go 1 month for that amount of money.

All machines you need are provided and they also have a good airconditioning system. So I will try to go at least 4 times a week

Other than that I try to eat healthy and I don´t eat any meat (because I don´t know where it comes from, how the animals were treated... and basically because you don´t need it).

Rebecca

7.8.13 14:39, kommentieren

Ausflug / Excursion

http://www.gauteng.net/cradleofhumankind

Mein erster richtiger Ausflug seit ich hier bin war zur "Wiege der Menschheit" in der Nähe von Johannesburg.

Es ist ein Weltkulturerbe und besteht aus vielen verschiedenen Attraktionen. Rund 40% der menschlichen Fossilien wurden hier gefunden.

  1. Als erstes haben wir das Maropeng Besucher Zentrum angeschaut. Es ist ein interaktives Museum, in dem man viel über die Entstehung der Menschheit erfährt.
  2. Als nächstes haben wir eine Tour durch eine Höhle (Sterkfontein) gemacht, die 60 m unter dem Boden liegt und in der die Überreste von "little foot" gefunden wurden.
  3. Zuletzt sind wir in den Rhino+Lion park gefahren...dort haben wir nicht nur Giraffen gestreichelt und gefüttert, sondern auch wilde Tiere gesehen und mit Löwenbabys geschmust.

Es war ein toller und lehrreicher Ausflug!

 


Ausgang der Höhle (teilweise mussten man auf den Knien durch die engen Gänge kriechen):


 

 

---------------------------------------------------------------------------

 

My first real trip ever since I am here was to the "Cradle of Humandkind" close to Johannesburg.
It is a World Heritage Site and consists of many different attractions. About 40% of human ancestor fossils have been found here.

  1. Firstly we went to the Maropeng Visitors Center. It is an interactive museum and exhibition where you can learn a lot about the origin of humankind.
  2. Secondly we made a tour through a cave called Sterkfontein, which was 60 m under the ground and where the fossils of "little foot" where found.
  3. At last we went to the Rhino+Lion park... there we didn´t only feed and pet giraffes, but we also saw wild animals and were able to cuddle lion cubs.

It was an amazing and instructive trip.

 

Rebecca

1 Kommentar 7.8.13 01:03, kommentieren

Die Universität / The university

Der Campus ist riessig und wunderschön.... nicht zu vergleichen mit dem kleinen "Campus" meiner Hochschule in Deutschland. Es gibt hier so ziemlich alles was das Herz begehrt:

Imbisse aller Art, Bücherläden, Coffeshops, Büros für Studentenkredite, Copyshops, Geldautomaten von mind. 4 verschiedenen Banken, Cafes und und und...

Jede Woche findet irgendein anderes Event statt bei denen man was gewinnen kann, Blut spenden kann oder ähnliches. 

Mittlerweile finde ich mich gut zurecht und weiß wo meine Vorlesungssäle sind, was ich vorallem den sehr hilfsbereiten Südafrikanern zu verdanken hab. 

 

Beispiel eines Hörsaals:


 

Ich belege hier die folgenden 4 Kurse:

Industrial and organizational psychology (Personalmanagement)
International brand communication (Marketing)
Kommunikations management
Tourismus management

Ich bin sehr zufrieden mit den Inhalten der Kurse und komme auch sehr gut mit, obwohl ich bei allen ein hohes Level gewählt habe.

Allerdings sind die Anforderungen hier sehr hoch. Aufgrund meiner späten Ankunft konnte ich nicht alle Kurse von Anfang an besuchen... als ich beispielsweise in den Kommunikations-Kurs kam und mich vorgestellt habe bei der Professorin meinte diese zu mir "Da haben sie Glück, eigentlich wollte ich diese Woche schon einen Test schreiben aber ich habe ihn auf nächste Woche verschoben".

Diesen Test habe ich bereits hinter mich gebracht (über 3 Kapitel)... er war relativ anspruchsvoll, da die Fragen teils ein bisschen unklar gestellt waren. Ich hoffe allerdings, dass es gut gelaufen ist und bin mal gespannt, wie er ausfällt. 

Jedes Fach hat 2 Semester Tests und ein Examen am Ende und die Mehrzahl hat noch zusätzliche Hausarbeiten. In dem Fach Tourismus Mngt gibt es sogar unangekündigte Tests.

Zurücklehnen und Ausruhen is hier also nich :P

----------------------------------------------------------------------------

The campus is huge and very beatiful...and not comparable to the "campus" of my home university in Germany. They have everything the heart desires:

a huge foodcourt, coffeshops, copyshops, offices for student loans, ATM´s of at least 4 different banks, cafes and so on...

Also each week there are different events on campus where you can either win something, donate blood or else. By now I know where to go and how to find the venues which I have to thank the south africans for; they are very nice and willing to help and showed me around a lot.

I am registered for the following 4 courses:

Industrial and organizational psychology (HR)
International brand communication (Marketing)
Communication management
Tourism management

I am very satisfied with that choice and also can follow the contents although I have chosen high levels for all courses.

Nevertheless the demands are rather high; Due to my late arrival I wasn´t able to visit all lectures right from the beginning so when I entered in the communications course for example the professor told me "You are lucky... I was planning on writing a test this week but decided to postpone it to next week!"

I took that test (3 chapters) yesterday and hope it will turn out ok. It was pretty hard and the questions were formulated in a rather unclear manner...but we´ll see. 

Each course contains 2 semester tests and one big exam at the end. Additionally most courses have additional assignments and the tourism class even has unannounced tests.

So there is not much time for relaxing :P

 

Rebecca

5.8.13 20:18, kommentieren

Ankunft in Pretoria / Arrival in Pretoria

In Südafrika angekommen wurde ich glücklicherweise von der Mutter einer Freundin abgeholt und direkt zu meiner Unterkunft gebracht... darüber war ich unheimlich froh, da ich die Kriminalität und Umstände in Südafrika noch nicht einschätzen konnte und nicht sicher war, ob es eine gute Idee war, öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen. Ein Taxi wäre teuer geworden.

Mein Zimmer ist in einem sogenannten Studentendorf namens "Tuksdorp". Es besteht aus bestimmt 30 kleinen Häusern, in denen hauptsächlich internationale Studenten wohnen, ist mit einem hohen Zaun geschützt und wird am Haupteingang rund um die Uhr von Securities bewacht. 

 

Hier das Haus in dem ich lebe:

Mein Zimmer:

Meine Mitbewohnerinnen sind unheimlich nett und ich komme mit allen sehr gut aus. Wir sind bisher 6 Mädels (3 Deutsche, 1 Chinesin, 1 US Amerikanerin und 1 Französin) allerdings bekommen  wir diese Woche noch eine weitere Mitbewohnerin aus Schweden. 

Meine Mitbewohnerinnen haben mich sofort mit in die Uni genommen und mir den Campus gezeigt und in der ersten Woche haben wir bei uns zusammen mit anderen internationalen Studenten gekocht und sind zusammengesessen. 

----------------------------------------------------------------------------

Luckily the mother of a friend picked me up from the airport and brought me directly to my accommodation... I was very happy about that because I couldn´t really assess the circumstances and criminality in South Africa and thus wasn´t sure whether it was a good idea to use public transportation. A cab would have probably been quite expensive.

My room is in a students village called "Tuksdorp" which consits of probably more than 30 little houses. Most of the people that live here are international students but also some of them are locals. The area is protected by a huge fence and the main entrance is guarded 24/7 by a security. My room-mates are very nice and we all get along very well. Currently we are 6 girls living on one floor (3 Germans, 1 Chinese, 1 French, 1 US American) but this week a Swedish girl will move in with us On the first day 2 of my room-mates took me to the campus and showed me around and in the wirst week we sat together at our house with some of the other internationals or cooked together.  

 

Rebecca with love

24.7.13 23:38, kommentieren

Die letzten Tage in Deutschland / Last days in Germany

Wie viele wissen, hatte ich so einige Probleme mit dem Antrag für mein Studentenvisum... die Zulassung der Uni aus Südafrika kam zu spät, sämtliche Arztuntersuchungen und Dokumente, die ich für den Antrag brauchte waren unheimlich teuer und alles in allem hat alles viel zu lange gedauert.

Umso überraschender war es dann für mich, als meine Mutter anrief und mir mitteilte, dass sie gerade mein Visum in den Händen hält.

Ab da ging alles unglaublich schnell. Mittwochs habe ich noch eben die letzte Prüfung an meiner Fachhochschule in Deutschland geschrieben, Donnerstags bin ich aus meiner Wohnung ausgezogen, Freitags habe ich meine Möbel etc wieder ausgeladen und aufgebaut, Samstags habe ich gepackt und letzte Reisevorbereitungen getroffen und Sonntags saß ich dann auch schon im Flugzeug.

An dieser Stelle möchte ich ganz herzlich meinem Bruder Fabian und seiner Freundin Sarah für die Hilfe beim Umzug danken - ohne euch wäre ich komplett aufgeschmissen gewesen!!!

Da ich natürlich den besten Freund der Welt habe, erwartete mich am Samstag Abend eine sehr schöne Abschiedsfeier. Alle Freunde und die Familien waren eingeladen... es war ein sehr schöner Abend und ich habe die süßesten Abschiedsgeschenke überhaupt bekommen. Vielen Dank!

 

 ----------------------------------------------------------------------------

As many of you already know I had a lot of problems with the application for my study permit... not only did the admission letter of the university from South Africa arrive too late, but also the required documents and medical examinations were very expensive and time consuming.

That´s why it came as a surprise when my mom called me and told me that my visa had arrived on time.

From that point on everything was happening at a tremendous rate... on Wednesday I wrote the last exam at my home university in Germany, on Thursday I was moving out of my appartment (a big thanks to my brother and his girlfriend who helped me out here!), on Friday I was unloading my furniture and stuff at my mom´s house, on Saturday I was packing and making final arrangements and on Sunday I was on the airplane already.

Since I have the best boyfriend any girl can wish for, I didn´t have to leave without a farewell party. He invited all our friends and family and planned a very nice party. It was a wonderful evening and I got the cutest presents. 

Thanks again 

22.7.13 22:26, kommentieren